Geschichte

STO wurde 1996 von Stefan Sambleben nach Aufforderung von Großmeister Professor JK Yamaue gegründet, um die Taekwondo Club, welche den Budo-Teil von Taekwondo über den Sport-Teil bevorzugen, zusammenzuschließen.

Stefan Sambleben hat seine Budo-Karriere in einem frühen Alter begonnen. Im Alter von 10 hat er mit Boxen begonnen, nebenher trainierte er Kyokushin Karate.

Im Alter von 15 hat er Taekwondo in Valby, Dänemark begonnen, und trainierte unter Jan-Erik Jorgensen. Später hat er Großmeister Ko Tae Jeong kennengelernt. Die beiden hatten ein gemeinsames Interesse, nämlich der Budo-Teil von Taekwondo.

In 1996 Stefan Sambleben hat seinen alten Klub verlassen and hat den Keumgang Taekwondo Club mit Jan Søndergaard Andersen, Kim S. Hansen und Nicolaj Nilson gegründet.

Nach sechs Jahren Stefan Sambleben hat in Abstimmung mit JK Yamaue die Scandiavian Taekwondo Organisation (STO) gegründet, in dem er alle Klub vereinen wollte, die das Interesse den Budo-Teil von Taekwondo zu trainieren, teilen.

Stefan Sambleben war in engem Kontakt mit Professor JK Yamaue seit 1988 und bis heute unterrichetet er neben Kampfstrategie, Kampf Psychologie, verschiedene Arten von Waffentechniken, welche er an seine Schüler weitergibt.

In 1997 haben Stefan Sambleben und Kim S. Hansen Meister Boem Jhoo Lee, 8.Dan, getroffen.

Sie sind in eine Partnerschaft mit Meister Boem Jhoo Lee und Taekwondo Academy International eingegangen.

Die Kooperation mit Meister Beom Lee Jhoo wurde so intensiv, dass er als Großmeister in STO eingetreten ist.

In 2014 hat Stefan Sambleben den Titel Shihan erhalten

In 2016 Shihan Sambleben ist als Präsident von STO zurückgetreten. Der neue Großmeister Nicolaj Nilsson ist der neue STO Präsident.

Die Definition von Taekwondo ist in STO unter dem Namen Ji-Sig Taekwondo gewachsen, wobei Ji-Sig Wissen bedeutet.

Ji-Sig Taekwondo ist kein unabhängiger Stil, denn die Grundtechniken hanbon kiurigi, sanbon kiurigi, poomsae sind gleich.

Allerdings hat er eine unterschiedliche Ansicht von was Taekwondo sein kann, indem er den Begriff Budo zur Struktur des Begriffs Kampfkunst macht.

In 2016 Großmeister Nicolaj Nilsson öffnet STO auch für Klubs, die nicht Ji-Sig Taekwondo trainieren, aber dennoch den Budo-Ansatz über den Turnier / Sportansatz bevorzugen.